Ladakh

Beschreibung:

  • Akklimatisation während der Besichtigung von Leh und der einzigartigen buddhistischen Klöster im Industal
  • Der optimale Akklimatisations-Anmarsch ermöglicht innerhalb eines 2-wöchigen Urlaubs die Besteigung von zwei 6.000er.
    Auf diese beiden Gipfel (technisch leichte Hochtouren) habe ich bereits Gruppen geführt:
    - Regoni Mallai Ri, 6055 m
    - Dzo Jongo East, 6120 m
  • Teilnehmer: 6 bis 12 Personen

Reisedetails:

Im Reisepreis enthalten:

  • Meine Reiseleitung und Führung ab Delhi Flughafen
  • Inlandsflug Delhi - Leh und zurück
  • Vollpension auf dem Trekking; in Leh Halbpension
  • Gepäcktransport auf dem Trekking zum Basecamp durch Tragtiere, 15 kg Freigepäck
  • Trekkingbegleiter: Ladakhischer Guide, Koch, Küchenhelfer, Pferdetreiber
  • Genehmigung für die Sechstausender-Besteigung
  • Sicherheitsausrüstung wie medizinischer Sauerstoff, Geh- und Fixseile, Eisschrauben, Firnhaken

Anmerkung zur Anreise nach Delhi: Flüge von Deutschland nach Delhi sind für ca. 500 EUR (Hin- und zurück) buchbar. Bei der Auswahl kann ich gerne unterstützen.

Reisepreis ab Flughafen Neu-Delhi: 1.650 EUR

Buchungsanfrage

Tagesprogramm:

28.08.: Abflug aus Deutschland

29.08.: Weiterflug nach Ladakh

Nachts Ankunft am internationalen Flughafen von Neu Delhi. Unmittelbar nach Erledigung der Einreiseformalitäten gehts gemeinsam zum Inlands-Terminal und Weiterflug nach Leh, 3.500 m. Nach dem Frühstück im Hotel heisst es erstmal Ausruhen. Nachmittags machen wir die erste kleine Akklimatisationswanderung in das Zentrum von Leh und zur Shanti Stupa. Wir gewinnen einen ersten Überblick über die Oase von Leh..

30.08.: Leh mit Königspalast und Kloster Spituk
Heute folgen die nächsten Akklimatisationsreize während der Besichtigungen in und um Leh: Die Burg oberhalb von Leh, der alte Königspalast und das buddhistische Kloster Tikse stehen auf den Programm. Körper und Geist gewöhnen sich langsam an die Höhe und die buddhistische Kultur.

31.08.: Klöster Tikse und Hemis
Das Kloster Tikse gehört zum Gelbmützen- Orde und thront imposant auf der Kuppe eines Hügels. Tikse ist die Miniaturausgabe des Potala-Palastes von Lhasa. Mit dem Bus weiter zum Kloster bedeutenden Kloster Hemis. Hier wandern wir hoch bis zu einer eindrucksvollen Einsiedelei Gotsng Gombe (4.020 m). Anschließend gehts per Bus ins erste Camp bei Nang.

01.09.: Akklimatisationswanderung nach Sakti
Nach der ersten Zeltnacht genießen wir das Camp-Frühstück und starten mit leichtem Tagesgepäck zur Akklimatisationswanderung auf eine Pass (4.670 m). Das Trekkinggepäck wird mit den Fahrzeugen zum Lagerplatz transportiert.

02.09.: Trekkingbeginn: Aufstieg nach Matho Puh
Nach der zweiten Zeltnacht sind wir bereit für das 10-tägige Trekking. Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Kleinbus runter zum Indus und im gegenüberliegenden Tal weiter zum Kloster Matho. Das Gepäck wird auf die Lasttiere verteilt, dann setzt sich die „Karawane” in Bewegung. Gemächlicher Aufstieg durch das Tal des Matho-Flusses. Vorbei an spektakulären Felsen, die sich in vielen Farben präsentieren geht es aufwärts zur Alm Matho Phu.

03.09.: Über den Shang La nach Shang Phu
Ein langgezogenes Hochtal führt uns zum 4950 Meter hohen Shang La, der eine großartige Gipfelschau liefert: der 5860 Meter hohe Matho Kangri ist heute die dominierende Berggestalt. Abstieg ins Tal des Shang Chu, wo bei Shang Puh das Camp steht.

04.09.: Über den Gyuncho-Pass nach Chokdo
Über den Pass Gyuncho La, 4720 m und einen weiteren Pass (4690 m) geht es über felsige Pfade und vorbei an wunderschönen Felswänden runter in das weite, aride Hochtal von Chokdo, 4150 m.

05.09.: Chokdo – Kongmaru-Pass – Nimaling
Nun folgt die landschaftlich einzigartige Überschreitung des Kongmaru La dar. Im Anmarsch zum Fuß des Passes verengt sich das Tal zur Schlucht. Die Sicht auf die Berge rundum, die sich in allen Farben zeigen, wird immer prächtiger. Nun zeigt sich auch der Sechstausender Dzo Jongo – eines der Gipfelziele der Folgetage! Abstieg zu den weiten farbenfrohen Almböden von Nimaling, 4850 m.

06.09.: Nimaling – Basecamp
Aufstieg zum Basislager auf dem Nimaling-Plateau. Unser idealer Ausgangspunkt für die kommenden Gipfelziele (5100 m).

07. - 08.09.: Regoni Mallai Ri, 6055 m und Dzo Jongo East, 6120 m
Wer nicht an den Gipfel-Besteigungen teilnehmen will, hat die Möglichkeit, auf eigene Faust oder in Begleitung eines unserer ladakhischen Freunde die Umgebung zu erkunden: Von Blumenwiesen bis zum Gletschersee: Das Basislager bietet viel Raum zur Erholung, zum Fotografieren, Staunen und Genießen.

Beim Aufstieg zum Regoni Mallai Ri, 6055 m folgen wir ab dem Basislager-nach dem Bach. Über eine Moräne erreichen wir den flachen Gletscher. Wir überschreiten ihn und erreichen so den Blockgrat. Über diesen geht es direkt zum höchsten Punkt. Den Dzo Jongo East, 6120 m erreichen wir indem wir zuerst taleinwärts wandern und dann über einen einen Höhenrücken zum Grat gelangen.

09.09.: Reservetag bzw. Beginn des zweitägigen Abstiegs
Wenn an einem der beiden Gipfeltage das Wetter schlecht war, dann können wir an diesem Reservetag einen weiteren Gipfelversuch unternehmen.
Wenn aber die beiden Sechstausender-besteigen planmäßig verlaufen sind, dann haben wir nun zwei weitere Tage Zeit, um über den Lalung La, 5320 m, abzusteigen. Am ersten Tag geht es bis zum Zeltlager Droksa, 4690 m, in einer beeindruckend-wilden Schlucht.

10.09.: Letzter Trekkingtag
Wenn für die beiden Sechstausender nur zwei Tage benötigt haben, dann geht es nach unserer letzten Zeltnacht über die beiden Pässe Chagtsang La und Poze La runter zum Dorf Lato.

Wenn wir den Reservetag für die Gipfel „verbraucht“ haben, dann geht es über den uns bereits bekannten Kongmaru La runter nach Chokdo und weiter zur Fahrstrasse.

Nun per mit dem Bus zurück nach Leh Bus: Zeit zum Duschen und Feiern.

11.09.: Flug nach Delhi und Weiterflug nach Deutschland
Nach einer erholsamen Hotelnacht geht es zum Flughafen und kurz sind wir am Flughafen von Neu Delhi. Je nach individuellen Zeitpunkt des Rückflugs erfolgt anschließend der Weiterflug nach Deutschland oder es wird alternativ noch eine kleine Stadtbesichtigung der indischen Hauptstadt organisiert (Buchung und Bezahlung vor Ort).

12.09.: Ankunft in Deutschland